Lebensversicherung auf den Tod des anderen

Leitsatz


Bei einer Lebensversicherung auf den Tod des anderen erfordert die Übertragung der Versicherungsnehmerstellung oder der Bezugsberechtigung im Erlebensfall - anders als eine Änderung des im Todesfall Begünstigten - keine Einwilligung der versicherten Person in entsprechender Anwendung von § 150 Abs. 2 Satz 1 Halbsatz 1 VVG. RN. 19 (VVG _ Gesetz über dem Versicherungsvertrag d.V.).



(C) FamRZ