Auskunftsanspruch: Verbleib des Vermögen des Kindes

Leitsatz


1. Gemeinsam sorgeberechtigten Eltern steht untereinander ein Anspruch auf Auskunft über Angelegenheiten des Kindes von erheblicher Bedeutung zu (hier: Verbleib von Vermögen des Kindes i.H. von 15.000 EUR).


2. Der Anspruch hat seinen Rechtsgrund in der gemeinsamen elterlichen Sorge in Verbindung mit dem Grundsatz von Treu und Glauben und er geht über den allgemeinen Auskunftsanspruch nach § 1686 BGB hinaus.



(C) FamRZ