Beschluss des BGH vom 12. Juli 2017 (Az.: XII ZB 40/17) zur Frage, wie wird der Begriff „im Zusammenhang mit Trennung und Scheidung“ ausgelegt?

  1. Bei der Prüfung, ob eine sonstige Familiensache im Sinne des § 266 Abs. 1 Nr. 3 FamGB vorliegt, ist das Tatbestandsmerkmal „im Zusammenhang mit –Trennung und Scheidung- weit auszulegen (im Anschluss an Senatsbeschluss vom 5. Dezember 2012, XII ZB 652/11, FamRZ 2013, 281).
  2. Streitigkeiten aus Mietverträgen über Wohnraum zwischen Schwiegereltern und ihrem Schwiegerkind können als sonstige Familiensachen im Sinne des § 266 Abs. 1 Nr. 3 FamGB zu qualifizieren sein.


Rechtsprechung: Fortführung BGH 12. Zivilsenat, 5. Dezember 2012, Az. XII ZB 262/11